Veronica Klingemann
Praxis für Gestalttherapie
und Supervision


kt kkt kkt kkt
logo            
 
Zur
Person

Arbeits-
weise

Angebot
Kontakt
Aktuelles



Angebot

Gestalttherapie

Paarberatung/Paartherapie

Supervision

Coaching

Hochschulcoaching

Pubertät


praxisbild
Gestalttherapie ist ein psychotherapeutisches Verfahren, und eine praktische Lebensphilosophie und Haltung in der Tradition der humanistischen Psychologie. Sie wurde in den fünfziger Jahren von den deutschen Emigranten und Psychoanalytikern Lore und Fritz Perls und dem Anarchisten und Schriftsteller Paul Goodman entwickelt. Ihre Wurzeln liegen in der Psychoanalyse, der Gestaltpsychologie, der Phänomenologie und der Philosophie des Existenzialismus.

Der Mensch wird als Individuum mit seiner Lebensgeschichte wie auch in Interaktion mit einem sozialen Feld und den gesellschaftlichen Bedingungen als Hintergrund seiner aktuellen Situation gesehen. Im Zentrum steht der Klient/die Klientin in seiner/ihrer existenziellen Situation. Nicht bewußte „unerledigte" Situationen (unabgeschlossene Gestalten), die uns immer wieder begegnen, und unser aktuelles Handeln bestimmen, werden im Therapiegeschehen aktiviert und dem Bewußtsein wieder zugänglich.

Dabei arbeitet Gestalttherapie im „Hier und Jetzt", mit dem, was KlientIn und TherapeutIn mitbringen. Im „Hier und Jetzt" ist unsere Vergangenheit und Zukunft gegenwärtig, als Erinnerungen, Fixierungen, Erwartungen, Sehnsüchte, Wünsche und Bedauern. Wesentlich in der Gestalttherapie ist der Kontakt zwischen KlientIn und TherapeutIn. Eine GestalttherapeutIn tritt ihren KlientInnen nicht als überlegene Expertin gegenüber, sondern vielmehr als persönlich erkennbarer Mensch, der sie mit Interesse und Engagement auf ihrer Entdeckungsreise begleitet.

Die Anlässe für eine Therapie sind vielfältig: Krisen, persönliche Umbrüche, Beziehungsstörungen, Depressionen, Ängste, psychosomatische Störungen.

Orientiert an der Vorstellung, daß der Mensch Gestalten bildet, mit der Tendenz sich zu entfalten und zu entwickeln (Wachstum) ist das Ziel der Gestalttherapie die Wiedergewinnung von Lebensfreude und Eigenverantwortlichkeit. KlientInnen nehmen zunehmend genauer und vielfältiger wahr, was ist und können damit in einen bewußteren Kontakt mit ihrer Umwelt treten, und gesündere Möglichkeiten der Erfüllung ihrer Wünsche und Bedürfnisse finden.

Ich arbeite mit Menschen in persönlichen Krisen, in familiären Umbruchsituationen, Menschen in schwierigen beruflichen Kontexten, Menschen, die sich mehr Lebensqualität wünschen und nicht wissen, "wie “, begleite beim Umgang mit dem Älterwerden.


Gestalttherapie ist seit dem Psychotherapeutengesetz von 1997 keine Kassenleistung mehr. Eine Abrechnung mit Privatkassen ist nach individueller Klärung möglich.

Depression

Schizophrenie